By Peter H. Wilson (auth.), Andreas Gestrich, PD Dr. phil. Rainer Lächele (eds.)

ISBN-10: 3662246104

ISBN-13: 9783662246108

ISBN-10: 3765090557

ISBN-13: 9783765090554

Show description

Read Online or Download Johann Jacob Moser: Politiker Pietist Publizist PDF

Best german_13 books

Friedrich Barth's Wahl, Projektierung und Betrieb von Kraftanlagen: Ein PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Der architekturgeschichtliche Ursprung der christlichen by Ernst Langlotz PDF

Die folgende kleine Abhandlung wird mit Absicht nur als Vortrag ver offentlicht, so wie er am 25. November 1970 gehalten wOl1den ist. Sie soll vor allem zwei heute von massgebenden Seiten vertretene Hypothesen uber den raumgeschichtlichen Ursprung der christlichen Basilika uberpruf, en. Die fur die Ausbildung des Baukorpers der Basilika in Betracht kommenden Raumformen sollen deshalb vollstandiger zusammengestellt werden, als das in dem wahrend des Kl1ieges verfassten Artikel in Klausers Reallex'ikon fur die Spatantike und das fruhe Christentum moglich struggle (RAC I 1124).

Download PDF by Dagmar Spooren: Unbequeme Töchter, entthronte Patriarchen: Deutschsprachige

Seit der Mitte der siebziger Jahre ist auf dem westdeutschen Büchermarkt eine große Anzahl an Büchern von Autorinnen erschienen, die den leiblichen oder fiktiven Vater in den Mittelpunkt der Handlung stellen. Dieses von der Kritik als "Welle der Väterbücher" bezeichnete Phänomen ist ein literaturgeschichtliches Novum.

Extra resources for Johann Jacob Moser: Politiker Pietist Publizist

Sample text

Moser war nach Wiirttemberg gekommen in der Hoffnung, er konne in der SteHung des Landschaftskonsulenten zu einer Modernisierung des Landes beitragen. a. Stockmayers, des sen primares Interesse der Stabilisierung der Position des Engeren Ausschusses und der ihn beherrschenden Fami1ien bestand. Moser wandte sich deshalb von der Landschaft ab und suchte ein Nahverhaltnis zum Herzog. Ihm schlug er mehrere Reformprojekte vor. Einige konnte er durchsetzen, die meisten scheiterten jedoch entweder am Widerstand des 1andschaftlichen Ausschusses oder am Desinteresse des Herzogs.

46 ANDREAS GESTRICH Der Fall: War Moser ein politi scher Gefangener? Moser war im Oktober 1751, im Alter von 50 Jahren, nach einer bewegten Karriere als Jurist wieder nach Stuttgart gezogen. Dort war er auf die Stelle des Landschaftskonsulenten berufen worden. Er war also Rechtsberater der Landstande und speziell des sogenannten Engeren Ausschusses, der fiir die Landstande die Geschafte fiihrte. 11 Das war in Wiirttemberg eine durchaus exponierte Stellung. 12 Intellektuell war Moser seinem Amt sicher gewachsen, aber den Credit bei der Landschaft und vor aHem beim Engeren Ausschuss hatte er rasch verspielt.

Jahrhundert ausschlaggebend werden soUte. An die Stelle einer inhaltlichen Losung trat ein Forme1kompromiss, der die von beiden Seiten unterschiedlich ausgelegten friiheren herrschaftlich-standischen Vereinbarungen aufrief, vor allem aber »Kayserl. Maj. die Obristrichterl. Entscheidung iiber alle entstehen mogende zweifel und Anstande« ausdriicklich vorbehielt. 40 Damit aber waren Recht und Ordnung zum Vehikel geworden, den kaiserlichen Einfluss in innerwiirttembergischen Belangen zu zementieren und der Herzog gezwungen, neue Wege zu suchen, sich mit den Standen zu arrangiereno Einer dieser Wege war, die polizeyliche Ordnungsgesetzgebung bis zu Beginn der 1790er Jahre auf dem quantitativ niederen Niveau zu belassen, das 40 GABRIELE HAUG-MORITZ die wiirttembergische Polizeygesetzgebung seit Beginn der I 760er Jahre kennzeichnete.

Download PDF sample

Johann Jacob Moser: Politiker Pietist Publizist by Peter H. Wilson (auth.), Andreas Gestrich, PD Dr. phil. Rainer Lächele (eds.)


by James
4.4

Rated 4.54 of 5 – based on 30 votes